unsere Zeit steht auf und verspricht,
dass sie sich ändern wird und nicht nur sich

Vor genau zwanzig Jahren unterschrieb eine junge und begeisterte Band einen Vertrag um ein Album und zwei Singles zu produzieren. Dazu ist es dann nie gekommen, aber die unzähligen Stunden in Proberaum, Studio und Kneipen, sind nicht spurlos an die vier Mitgliedern vorbeigegangen. Das kann ich mit Überzeugung sagen, denn ich war einer der vier „Farbensender“.

Zwanzig Jahre später haben wir uns zu einem sehr passenden Anlass wiedergesehen. Selig – unsere Helden von damals und noch immer sehr geschätzte Musiker – spielen in Hamburg und wir haben die Gelegenheit genutzt. Es war großartig uns mal wieder in dieser Runde zu sehen und es gäbe jede menge Erinnerungen zu teilen.
Sehr viel Spaß macht gerade das Zusammentragen von alten Bildern, texten und – am wichtigsten – den alten Aufnahmen. Erste Demotapes, Konzertmitschnitte und die Aufnahmen aus dem Studio. Großartig! Ich bin mir der überschaubaren musikalischen Relevanz der Band Farbensender durchaus bewusst, aber für mich hat diese zeit eine sehr große Bedeutung. Ich freue mich sehr über diese Zeitreise und ich bin gespannt, wie wir dieses Wiedersehen für uns nutzen und was bei Wiederholungen passiert.

Einen Gedanken werde ich allerdings nicht los: Wie gern würde ich jetzt – mit meinem ausgeprägtem Hobby des Fotografierens – noch mal in diese Zeit zurück. Ich habe gerade mal drei!! Bilder aus dieser Zeit. Eine S/W-Reportage unserer Studiozeit hätte was. Aber – so ist das eben.

Das Zitat oben ist eine Textzeile aus einem unserer Songs. „Auf-zeit-los“ hieß der. Ich dachte jetzt beim Hören nur, dass er doch gut passt. Die Zeit hat ihr Versprechen gehalten und es hat sich einiges geändert. Jeder einzelne von uns. Und doch ist es spannend, dass sehr wesentliche Teile eben doch die alten geblieben sind und noch immer so gut miteinander funktionieren.

Zeitreise…ach…herrlich…